Blick auf Stuttgart, 1925


1925 hatten das Kultusministerium und die Stadt Stuttgart ein Wettbewerb unter dem Titel „Das landschaftliche und architektonische Bild von Stuttgart“ ausgeschrieben. Dieses Bild war Steisslingers Beitrag zu diesem Wettbewerb. Er erhielt für sein Werk den 1. Preis. Als Grundlagen für Steisslingers Ölbilder dienten meistens, so auch hier, vor Ort angefertigte Skizzen oder Aquarelle.

Das Vedutenhafte wird überlagert von einer spürbaren Regsamkeit, die in diesem Bild gar ohne die Darstellung von Menschen auskommt. Steisslinger präsentiert dem Betrachter von einem erhöhten Standpunkt aus einen Blick auf Stuttgarts klar und übersichtlich dargestellte Stadtlandschaft. Dominiert wird das Bild aber von der Stimmung, von den surreal wirkenden Gewitterwolken des oberen Bild-Drittels und der sich durch die Wolken durchkämpfende Sonne, welche die Häuser in der vordersten Reihe in ein helles Licht taucht.


Werkangaben:
Blick auf Stuttgart, 1925
Öl auf Leinwand, 105 x 114 cm
Sammlung der Akademie der Bildenden Künste, Stuttgart

Literatur:
Werksverzeichnis Gauss Nr. 213; Hans-Jürgen Imiela 1990 mit Abb. auf S.125; Ausst.Kat. Kunststiftung Hohenkarpfen 2008 mit Abb. auf S.39


Fenster schließen