Das Haus in Böblingen, 1922

Diese 1922 entstandene, von Südwesten aufgenommene Fotografie gibt einen guten Einblick von der kompakten Geschlossenheit des fast würfelförmigen Gebäudes.

Wie man sieht, hat Steisslinger auf auffällige architektonische Gliederungen verzichtet. Bänderartige, senkrechte Streifen an den Ecken und schmale, die Fenster verbindenede Gesimsleisten sind der einzige "Schmuck" des Hauses. Haustüre und Fenster sind symetrisch aufgebaut. Das Dach nimmt, wenngleich flacher in der Neigung, die Dreiecksform der Fenster auf.


Fenster schließen