Selbstbildnis, 1955

Mit diesem 1955 gemalten Selbstbildnis präsentiert sich Fritz Steisslinger als selbstbewusster Maler mit offenem Hemdkragen, breitkrempigem Hut, Malerpalette in der linken und gezückter Pinsel in der rechten Hand, inmitten einer lichtdurchfuteten Natur. Die Mimik verrät eine Mischung aus Konzentration und Lust am Malen. Nie sah man den Künstler so locker und sichtbar gefestigt. Der Maler schaut sich hier quasi selbst in die Augen, wissend, dass er der Welt ein vorzeigbares, eindrucksvolles, eigenständiges Ouevre hinterlassen hat.


Werkangaben:
Selbstbildnis, 1955
Öl auf Leinwand
im Besitz des Kunstmuseums Stuttgart

Literatur:
Hans-Jürgen Imiela 1990 mit Abb. auf S.326


Fenster schließen