Theodor Heuss, 1946

Am 24. September 1945 wurde Theodor Heuss von den Amerikanern zum ersten Kultusminister ernannt. Fritz Steisslinger hatte den acht Jahre älteren Heuss im Kunstsalon Schaller und bei den Präsentationen der Sammlung Hugo Borst in Stuttgart kenengelernt. Am 1. April 1946 berief Heuss Fritz Steisslinger als Dozenten der Stuttgarter Kunstakademie.

Steisslinger nutzt die Gelegenheit und hält Theodor Heuss, 1946 war er Professor an der Technischen Hochschule in Stuttgart, in mehreren Skizzen, zwei Zeichnungen und einem später entstandenen großformatigen Ölgemälde fest. Bei dieser Zeichnung beschränkt sich Steisslinger auf die frontale Wiedergabe des Kopfes.


Werkangaben:
Theodor Heuss, 1946
Rötelzeichnung auf Papier, 31,5 x 21 cm
signiert und datiert unten rerchts
Privatbesitz

Literatur:
Werksverzeichnis Gauss Nr. Z 702; Hans-Jürgen Imiela 1990 mit Abb. auf S.278


Fenster schließen